Climb and More uff Allemanisch 2018

Wer hätte das gedacht?

Dass die Akademische Sektion München in der letzten Ferienwoche immer eine Jugendfreizeit veranstaltet sollte mittlerweile ja innerhalb der selbigen nichts Neues sein, zumindest findet dieses Veranstaltung so bereits seit nunmehr 7 Jahren statt. Auch nicht neu ist, dass wir alle zwei Jahre den Ort der Veranstaltung wechseln, so waren wir bereits zweimal in der Schweiz, in Italien und Frankreich. Natürlich stand auch dieses Jahr wieder eine Ferienfreizeit an und da wir die letzten beiden Jahre in Frankreich verbracht haben, wurde es in diesem Jahr wieder Zweit für einen neuen Ort. Die Rahmenbedingungen dafür sind an sich ganz einfach… Der Ort muss in einem Klettergebiet liegen und der Platz sollte das eine oder andere Highlight bieten. Wir haben in den vergangenen Jahren sehr gute Erfahrungen mit einem See gemacht. Dementsprechend verschlug es uns in diesem Jahr in ein Land, welches wir bisher noch nie mit unserer Freizeit besucht hatten. Deutschland! Genauer gesagt haben wir uns im Allgäu direkt am Grüntensee niedergelassen.

Da der Weg in diesem Jahr nicht allzu weit war haben wir uns sogar bereits vorab mit einem kleinen Team auf den Weg zu unserem Platz gemacht. Im Nachhinein muss ich sagen, dass dies wirklich sehr komfortabel war. Wir konnten bereits im Vorfeld den Zeltplatz erkunden und sogar alle Schlafzelte aufstellen.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich ein kleines Dankeschön an unseren Vorabtrupp loswerden. Jungs, das war klasse!

Unsere 25 Teilnehmer zwischen 7 und 15 Jahren kamen dann einen Tag später mit dem Zug oder gar ihren Eltern direkt nach… Ein weiterer Vorteil des Standortes, denn eine öffentliche Anreise haben wir in den vergangenen Jahren aufgrund der Entfernung immer gescheut.

Nachdem wir dann alle Schlafzeltet eingerichtet und den riesigen Platz erkundet und grundlegende Regeln betreffend der Bewegungsfreiheit unserer Teilnehmer aufgestellt hatten, hatten wir den restlichen Tag noch zur freien Verfügung. Diesen Nutzen wir unter anderem zum befüllen der Stand Up Boards und Boote, welche wir – seitdem wir unsere Freizeit an einem See veranstalten – jedes Jahr als zusätzliche Material leihen.

Dank der Arbeit unseres Vorabtrupps hatten wir schon am Ankunftstag jede Menge Zeit, welche natürlich von allen Teilnehmern auf jegliche Art und Weise genutzt wurde. Ist schon toll, wenn der erste Tag nicht nur aus Aufbauen, Auspacken und Abendessen besteht!

Die darauffolgenden Tage haben wir jeden Tag erneut aufgeteilt, somit hatten unsere Teilnehmer immer die Möglichkeit zum klettern/bouldern zu gehen. Wer das nicht wollte, durfte auch immer auf dem Platz bleiben und die Angebote vor Ort nutzen. Diese Wahlmöglichkeit bieten wir unseren Teilnehmern seit den vergangenen beiden Jahren an. Somit ist unsere Freizeit von einer reinen Kletterfreizeit zu einem wirklichen Ferienangebot geworden. Die Programmschwerpunkte setzten die Teilnehmer jeden Tag erneut selbst.

Kurz gesagt, eine tolle Woche auf einem tollen Platz bei wunderschönem Wetter. Hoffentlich können wir im nächstem Jahr an den Erfolg dieser Freizeit anknüpfen.

Betreuer auf dieser Freizeit


David Ramor Jugendreferent
Martin Störkle Jugendleiter
Oliver "Ole" Rudolf Jugendleiter
Oliver Gobin Jugendleiter (Mannheim)
Lorenz Zähle Jugendleiter